Rainar Götz

Veit Hofmann

Biografie

1944in Dresden geboren
1958-1961Buchdruckerlehre
1961-1967Arbeit als Buchdrucker
1967-1972Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden
seit 1972freischaffend in Dresden – Mosaiken und Fresken in Dresdner Gaststätten und Schulen
seit 1974Beschäftigung mit Druckgrafik, Künstlerbüchern, Collagen Mitbegründer der Galerie Nord in Dresden
1981Mosaikplastik in Wilsdruff
seit 1985Atelierwohnung im Künstlerhaus Dresden Gemeinschaftsarbeiten mit verschiedenen Künstlern (Otto Sander, Claus Weidensdorfer, Helge Leiberg, Rainer Zille, Sandor Doró), Mosaikplastiken, Möbelobjekte, Buchobjekte, Rauminstallationen, Bucheditionen im Eigenverlag
1988zusammen mit Otto Sander Erfinder der Telefonkunst für die (damalige) DDR
1991  „Multi-Media-Forum“ in Schwerin (Telefonkunst) -Besteigung des Heiligen Berges Athos/Griechenland, Beschäftigung mit Großgrafik „Schafinstallation“ im ehemaligen Kloster Lamspringe, Bühnenbild zu „Flutlicht“ (für Arila Siegert/Staatstheater Dresden)
seit 1992 Atelierhaus in Pannonhalma, Ungarn, Telefonperformance mit Otto Sander zum 2. Filmfest in Schwerin
1993 Originalbuch zu „Finnegans Wake“ von Jamen Joyce, Installation im Hansahof, Leipzig
 1994/95Studienaufenthalte in den USA
1995 Performance „Tanz-Mal-Musik“ in der „Blauen Fabrik Dresden“
1996 Mitarbeit am Originalkünstlerbuch von Malern und Schriftstellern zum 50. Todestag von Gerhard Hauptmann; verheiratet, 2 Söhne lebt und arbeitet in Dresden

Ausstellungen / Ausstellungsbeteiligungen (*)

1974-1979zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in der DDR und im Ausland u.a. in DRESDEN, MAGDEBURG, LJUBJANA, NEU-DELHI, KRAKOW, BUDAPEST, BERLIN, LEIPZIG, BIELLA, HEIDELBERG
1990Galerie am Eichhof, KIEL (mit O. Sander); Galerie Süd, DRESDEN (Rauminstallation);
(*) Galerie Beethovenstrasse, DÜSSELDORF;
Galerie am Kraftwerk, LEIPZIG;
(*) Versteigerungshaus Neumeister, MÜNCHEN
(Dresden Heute); Kunsthochschule DRESDEN
(mit und H. Leiberg)
1991HERFORD, Kunstverein;
(*) FREYMING-MERLEBACH /ZWEIBRÜCKEN,
(FR);
(*) Josef-Albers-Museum, BOTTROP;
(*) Kunstverein AROLSEN; Kunstverein SPEYER;
(*) Galerie am Kraftwerk, LEIPZIG, (Die Galerie,
Eine Collage);
(*) Galerie W. Bischoff, STUTTGART
(Rauminstallationen); Galerie Refugium,
NEUSTRELITZ; Brandenburgische
Kunstsammlungen, (Faltrollos);
(*) Galerie Utermann, DORTMUND (5 Künstler aus
Dresden); HAMBURGER Bürgerschaft; Kunstmesse
LOS ANGELES; „The Big Print“, Werkstatt
Quensen, Ausstellungen in 10 Museen und Galerien der USA
1993Galerie M, BERLIN (mit Sandor Doró);
(*) Westfalenbank, BOCHUM (mit R. Zille und S.
Plenkers); Galerie Beethovenstraße,
DÜSSELDORF.
1998 Galerie Rainar Götz, Muhen (CH)

Größere Ausstellungen mit guter Presse, besonders auch im Ausland, und steigende Preise für die Arbeiten des Künstlers lassen ihm mittlerweile eine besondere Bedeutung zukommen.

Übersicht Künstler